· 

Deshalb brauchen Katzenmenschen ihr eigenes Geschenk

Nicht nur die Tiere sind eigen

Katzen - sagt man – sind eigen. Stimmt.

Katzenmenschen auch.

Aber die Filidea begleitet uns schon über 1.000 Jahre. Da ist ja wohl ein Welt-Katzentag das mindeste!

Sie inspirieren die Menschen. Viele Schriftsteller haben oder hatten eine Katze.

Wenn man selbst eine Katze hat weiß man um die Zuneigung. Wenn sie sich auf deinem Schoß zusammenrollt und friedlich schläft.

Oder dich morgens um Vier Uhr weckt, weil das Futter leer ist. Wie kannst du nur!

 

Du wirst es bitter bereuen, wenn sie in aller Herrgottsfrühe sogar die Vögel mit ihrem Geschrei weckt. Du auf Nase an Nase und leichtem Pfotenanstupsen nicht reagiert. Und dich auch nicht als Berg gerührt hast, nachdem sie eine zeitlang immer wieder penetrant auf dir herum getrampelt ist.

Eine Vintagekatze als Plottdatei aufgebügelt auf einem selbst genähten Kissen mit Hotelverschluss
Eine Vintagekatze als Plottdatei aufgebügelt auf einem selbst genähten Kissen mit Hotelverschluss

Trotzdem macht eine Katze das Haus zu einem gemütlichen Ort. Auch wenn sie tagsüber ihrer Wege geht.

Katzenmenschen sind oft selbst unabhängig und gehen ihrer Wege. Arbeit, mit Freunden treffen ….

Und trotzdem passiert es, dass man sich nach der Katze richtet. Abgesehen davon, dass man ein Haustier (pardon einen Mitbewohner) hat. Wenn dein WG-Gefährte etwas dagegen hat, wird er dich auch das spüren lassen. Zerkratze Möbel sind da noch bei einigen Tierchen eine leise Vorwarnung.

 

Wenn sie dich aber in ihr Stubentiger-Herz geschlossen haben, dann sorgen sie dafür, dass es dir gut geht. Sie bringen dir „Geschenke“.

Des Öfteren sehe ich unsere Nachbarskatzen, die morgens mit ihrem Schopping-Erlebnis im Maul an meinem Küchenfenster vorbeitraben. So als ob sie pünktlich zum Frühstück Zuhause sein müssten (als ob das ausgerechnet eine Katze interessiert).

 

Bei meinem anderen Nachbarn ist eine Felidae einfach eingezogen. War schön da. Also hat sie dort ihre Jungen bekommen. Sie selbst war aber dermaßen verwildert, dass man sie kaum zu Gesicht bekommen hat.

Das ist jetzt mehrere Jahre her. Mittlerweile hat sie einen sehr eigenen Namen und kommt sogar ins Haus. Sie tritt mit einem lauten Miauen ein. In etwa so: „Bin daaaaa! Wer noch?“

Keine zehn Minuten später blockiert sie die Couch.

 

Katzenmenschen wissen wie es ist, umzudisponieren. Dann wird halt im Sessel Fernsehen geschaut. Hauptsache der Katze geht es gut. Und wenn sie dann von sich aus deine Nähe sucht und sich schnurrend in deine kraulende Hand kuschelt, ist es ein kleines Paradies auf Erden. Einfach Zuhause.

Mit dem Plotter geschrieben und mit einem Reststück Papier von Stampin'Up! hinterlegter Bilderrahmen
Mit dem Plotter geschrieben und mit einem Reststück Papier von Stampin'Up! hinterlegter Bilderrahmen

Die Stubentiger sind Freunde. Gefährten. Familie.

Was liegt also näher, als ein Geschenk auszusuchen, das zu dieser Person einfach passt?

 

Und du?

Kennst du auch jemanden, der eine Katze hat?

Oder bist du vielleicht selbst Mitbewohner einer Katze?

Erzähl mir gerne von diesem Tier, das dir gerade in den Sinn gekommen ist.

 

Liebe Tatzen-Grüße

 

 

Katrin

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Hallo, ich bin Katrin von der Lama-Tatze. Wie kann ich dir helfen?

Schön, dass Du da bist

Ich bin Katrin, ein Nordlicht aus Mittelfranken.

Meine großen Leidenschaften sind Stoff und Papier, die ich ganz individuell für dich erstrahlen lassen kann.

 

Ich spucke nicht ;). Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne kontaktieren:

 

lama-tatze@t-online.de